Wahlen

Staatlicher Fernsehsender TRT wegen Parteinahme verwarnt

13.3.2014
Übersetzung aus dem
http://www.evrensel.net/haber/80131/rtukten-trtye-tarafsiz-ol-uyarisi.html#.UzAAHoX4FqJ
Die türkische Regulierungsbehörde für Radio und Fernsehen RTÜK hat gegenüber dem staatlichen Fernsehsender TRT wegen Verstoßes gegen das Prinzip der Überparteilichkeit eine Verwarnung ausgesprochen. Mit dem Fall wird sich am Freitag die türkische Wahlkommission befassen.

In ihrer gestrigen Sitzung legte die Regulierungsbehörde einen Bericht darüber vor, wie viel Sendezeit zwischen dem 22.2. und dem 2.3.2014 für Informationen über die verschiedenen Parteien aufgewendet worden waren.

Dem Bericht nach wurden der Regierungspartei AKP 13 Stunden und zwölf Minuten und damit 89,52% Sendezeit gewidmet, während die Oppositionsparteien CHP (45 Minuten, 4,96%), MHP (48 Minuten, 5,29%) und BDP (2 Minuten) sich mit wesentlich weniger begnügen mussten.

Insbesondere die von der Opposition gestellten Mitglieder der Behörde mahnten an, in den Sendungen des TRT seien die Prinzipien von Überparteilichkeit und Gerechtigkeit eindeutig verletzt worden.