Türkei

Die türkische Tageszeitung BirGün erklärt, dass sie sich dem Veröffentlichungsverbot bezüglich des Mitschnitts eines Gesprächs über Syrien nicht beugen wird.

27.3.2014
Übersetzung aus dem Türkischen: Translators for Justice
Quelle: http://odatv.com/n.php?n=birgun-yine-fark-yaratti-2703141200

BirGün kündigt den Bericht in der morgigen Ausgabe mit folgendem Vorspann an: „Wir haben keine Angst, wir wollen das Leben unserer Kinder schützen. Verbietet uns doch auch!“ Hier die morgige Titelseite der Zeitung:

BjwgDfoIUAAXFLE

Wir haben keine Angst, wir wollen das Leben unserer Kinder schützen. Verbietet uns doch auch!

„Ich schicke 4 Männer und lasse 8 Raketen feuern!“

In einem Mitschnitt, der auf Youtube veröffentlicht wurde, sagt die Stimme, die dem Chef des türkischen Geheimdienstes, MIT, zugeordnet wird: „Wenn nötig schicke ich vier Männer nach Syrien, lasse acht Raketen auf die Türkei abfeuern und schaffe so einen Kriegsgrund“. Unmittelbar nach Erscheinen des Mitschnitts wurde Youtube in der Türkei gesperrt. (more…)

Staatlicher Fernsehsender TRT wegen Parteinahme verwarnt

13.3.2014
Übersetzung aus dem
http://www.evrensel.net/haber/80131/rtukten-trtye-tarafsiz-ol-uyarisi.html#.UzAAHoX4FqJ
Die türkische Regulierungsbehörde für Radio und Fernsehen RTÜK hat gegenüber dem staatlichen Fernsehsender TRT wegen Verstoßes gegen das Prinzip der Überparteilichkeit eine Verwarnung ausgesprochen. Mit dem Fall wird sich am Freitag die türkische Wahlkommission befassen.

In ihrer gestrigen Sitzung legte die Regulierungsbehörde einen Bericht darüber vor, wie viel Sendezeit zwischen dem 22.2. und dem 2.3.2014 für Informationen über die verschiedenen Parteien aufgewendet worden waren.

Dem Bericht nach wurden der Regierungspartei AKP 13 Stunden und zwölf Minuten und damit 89,52% Sendezeit gewidmet, während die Oppositionsparteien CHP (45 Minuten, 4,96%), MHP (48 Minuten, 5,29%) und BDP (2 Minuten) sich mit wesentlich weniger begnügen mussten.

Insbesondere die von der Opposition gestellten Mitglieder der Behörde mahnten an, in den Sendungen des TRT seien die Prinzipien von Überparteilichkeit und Gerechtigkeit eindeutig verletzt worden.

Füsun Erdoğan: Eine Bücherfeier und die Geschichte vom feingemahlenen Bulgur

27.12.2013.
Übersetzung aus dem Türkischen: Translators for Justice
Quelle: http://www.bianet.org/bianet/insan-haklari/152389-kitap-kutlamasi-ve-ince-bulgurun-oykusu

TfJ übersetzt Texte inhaftierter und/oder verfolgter Autorinnen und Autoren. Eine Zusammenarbeit mit dem deutschen P.E.N. im Rahmen des Projekts Writers in Prison

Füsun Erdoğan

Mein Buch war gerade erschienen. Als ich Gülazer bei der Veranstaltung traf, die die Anstaltsleitung organisiert hatte, sagte sie: „Ich habe noch nichts über dein Buch geschrieben. Wir warten darauf, dass du in unsere Zelle kommst, um mit dir zu feiern.“ Ich fragte: „Und was ist mit deinem?“

Am 16. September fand die Verlegung dann endlich statt, auf die ich Monate lang gewartet hatte. Und zwei Wochen später haben wir das Erscheinen von Gülazers Buch „Topfboden“ und von meinem „Die Rolle Rosa Luxemburgs für Frauen in der Führung“ gefeiert. (more…)

Türkei: Vom Staat getötete Kinder

12.03.2014
Übersetzung aus dem Türkischen: Translators for Justice
Quelle: http://bianet.org/bianet/cocuk/154114-devletin-oldurdugu-cocuklar

Berkin Elvan ist nicht das erste Kind, das infolge staatlicher Gewalt sein Leben verliert. Seit 1988 sind auf diese Weise Hunderte von Kindern umgekommen.

Mazlum Akay, Doğan Teyboğa, Umut Furkan Akçil, Ahmet İmre, Enver Turan, Canan Saldık, Birem Basan, Oğuzcan Akyürek, İzzetin Boz, Mehmet Nuri, Ceylan Önkol, Uğur Kaymaz … Das sind nur einige der Hunderte von Kindern, die seit 1988 von staatlicher Seite getötet wurden. Die meisten Schuldigen wurden nicht verurteilt und nicht bestraft.

cocuklar_510
(more…)

Der ehemalige EU-Minister Egemen Bağış nennt die Trauernden in einem Tweet “Nekrophile”

12.3.2014
Übersetzung aus dem Türkischen: Translators for Justice
Quelle: http://sozcu.com.tr/2014/gundem/egemen-bagistan-olu-sevici-tweeti-469452/

Am Tag der Beerdigung von Berkin Elvan (1) sorgte ein Tweet des ehemaligen EU-Ministers Egemen Bağış für große Empörung. Sein Name war in Verbindung mit der Korruptions- und Bestechungsaffaire aufgetaucht, was eine parlamentarische Anfrage und den Rücktritt des Ministers zur Folge hatte. (more…)