Tränengaspatrone

Der Obduktionsbericht von Abdullah Cömert. NUN OFFIZIELL: EIN VERBRECHEN

5.10.2013
Übersetzung: Translators for Justice
Quelle: Quelle: http://www.aydinlikgazete.com/mansetler/25929-aydinlik-adli-tip-raporuna-ulasti-ste-abdullah-comertin-olum-nedeni.html

Aydınlık hat den Obduktionsbericht des während der Juni-Proteste im Viertel Armutlu der südtürkischen Stadt Antakya zu Tode gekommenen Abdullah Cömert eingesehen. Es wird darin belegt, dass Cömert durch eine von der Polizei abgeschossene Tränengaspatrone umgekommen ist.

In dem von der sechsköpfigen gerichtsmedizinischen Kommission einstimmig verfassten Bericht heißt es:

“1. Die Kommission ist einstimmig zu dem Schluss gekommen, dass die bei der Person eingetretenen Schädeltraumata und Gehirnblutungen sowie die Schädigung des Gehirngewebes von einer auf den Kopf aufgeprallten Tränengaspatrone herrühren und somit zwischen der am 3. 6. 2013 gegen 23 Uhr eingetretenen Verwundung durch die Tränengaspatrone und dem am 3. 6. 2013 um 23.29 Uhr eingetretenen Tod der Person ein Kausalnexus besteht.” (more…)