Migration

In Lampedusa gibt es ein Lager. Vorgetäuschtes Staunen und übliche Floskeln

19.12.2013
Übersetzung aus dem Italienischen: Translators for Justice
Quelle: http://temi.repubblica.it/micromega-online/a-lampedusa-c%E2%80%99e-un-lager-il-finto-stupore-le-consuete-retoriche/

von Annamaria Rivera*

Sogar die Mainstream-Medien rufen bei uns mittlerweile die Konzentrationslager wach, wenn sie die Anti-Skabies-Behandlungsmethoden beschreiben, die man den in der „Erste-Hilfe-und Aufnahmeeinrichtung“ in Lampedusa internierten Flüchtlingen vorgeschrieben hat. Tatsächlich erinnern die in der italienischen Tagesschau TG2 übertragenen Bilder aus Valerio Cataldis Reportage, die dank des Mutes von einem der „Gäste” des Aufnahmezentrums realisiert werden konnte,– auch in der Ästhetik, wenn man das so sagen kann– an die Schlangen in den Konzentrationslagern: die totale Entmenschlichung, die demütigende Nacktheit der Masse, die der Kälte ausgesetzt ist, und sogar die Anwesenheit eines Riesen, der die Operation mit der Brutalität eines Kapos führt… (more…)

Moaning Reaches New Heights. How the “Influx of Refugees” isn’t really an Influx

05.12.2013
Translated from German by Translators for Justice
Source: http://www.migazin.de/2013/12/05/der-fluechtlingsstrom-ist-kein-strom/

Veit Bachmann

Supposed waves of immigrants coming into “our social systems” or new patrol networks for EU border control on the Mediterranean feature strongly in reportage on refugees these days. A look at historical records of refugee movements worldwide reveals, however, the degree to which complaining about refugees is disproportionate. (more…)