Genfer Flüchtlingskonvention

Das Gesetz Antigones und die Verantwortung Europas

09.10.2013
Quelle: http://www.repubblica.it/politica/2013/10/09/news/la_legge_di_antigone_e_le_colpe_dell_europa-68206321/
Übersetzung aus dem Italienischen: Translators for Justice

von Barbara Spinelli

Es macht keinen Sinn, von Europa als Vaterland der Demokratie zu sprechen und in seiner Charta der Grundrechte zu verankern, wir seien uns seines «geistig-religiösen und sittlichen Erbes» sowie der «unteilbaren und universellen Werte der Würde des Menschen, der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität» bewusst, wenn all das, was unser Sein ausmacht, erlöscht zu sein scheint. Damit meine ich all die Mythen, die unsere Kultur bilden, zusammen mit den Tabus, auf die sie sich stützt. Zunächst einmal der Antigone-Mythos, ohne den wir nicht wären, wer wir sind. Oder auch das feierliche Gesetz der See, das verpflichtet, den Schiffbrüchigen zu retten, fast als gäbe es kein größeres Unglück als die See, die stumm den Menschen verschluckt. Das Meer kennt keine Großzügigkeit, schreibt Conrad. Unbezähmbar verkörpert es das «verantwortungslose Gewissen der Macht». (more…)