Zwei ehrenamtliche Übersetzungsbewegungen, die während der Gezi Park-Proteste entstanden sind: Gezi İçin Çevir [Übersetze für Gezi] und Translate for Justice

September 2013
Übersetzung aus dem Türkischen: Translators for Justice
Quelle: http://us5.campaign-archive1.com/?u=1d93cdb3f5b2685f2a121c71a&id=a010666f72&e=81c42871a

Die Berichte in den Mainstream-Medien über die Juni-Proteste, die mit dem Vorhaben, an der Stelle des Istanbuler Gezi Parks ein Einkaufszentrum zu erbauen, begannen, waren weit davon entfernt, vollständig und unparteilich zu sein. Mit dem Ziel dieses Defizit zu beheben und den Mainstream-Medien ein Gegengewicht zu setzen, haben eine Vielzahl professioneller wie Laien-Übersetzer über alternative Medienorganisationen und NGOs oder als unabhängige Gruppen Übersetzungsbewegungen im Internet gestartet. In diesem Artikel werden zwei Beispiele für diese Initiativen, Gezi İçin Çevir [Übersetze für Gezi] und Translate for Justice, vorgestellt.

Während der Gezi-Proteste war Gezi İçin Çevir eine der sichtbarsten Initiativen ehrenamtlicher Übersetzer, die mit einer starken Unterstützung durch die Vereinigung der Übersetzungsstudierenden der Türkei, TÜÇEB, anfing und sich bald als eine unabhängige Bewegung etablierte. Mit Hilfe einer Vielzahl von jungen Übersetzerinnen und Übersetzern veröffentlichte Gezi İçin Çevir schriftliches und audiovisuelles Nachrichtenmaterial in 13 Sprachen. Die Initiative wurde im Ausland in verschiedenen Fernseh- und Radioprogrammen sowie Zeitungen und Zeitschriften vorgestellt. Im Inland wurde sie vor allem über soziale Netzwerke verbreitet. Mitglieder der unabhängigen Übersetzungsbewegung Gezi İçin Çevir nahmen am 7. Juni 2013 Seite an Seite mit dem Übersetzerverein, ÇEVBİR [Berufsverband für Übersetzer und Dolmetscher], TÜÇEB und der Verleger Plattform an dem Protestmarsch von Galatasaray bis zum Gezi Park teil. Der Protestmatsch der Übersetzer und Verleger prangerte die Einschränkungen in der Meinungs- und Pressefreiheit an. Obwohl Gezi İçin Çevir in kurzer Zeit eine breite Leserschaft erreicht hatte, beschlossen die Initatoren aufgrund des enormen Drucks auf die sozialen Medien und einer Reihe von Inhaftierungen, die Webseite zu schließen.

Auf Gezi İçin Çevir folgte Translate for Justice, als alternative Internet-Plattform. Als Mitglieder einer Übersetzungsbewegung, die aus den Gezi-Demonstrationen hervorging, waren für uns natürlich die Folgen der Proteste, die das Tagesgeschehen prägten, ein besonderer Fokus. Aber als Translate for Justice-Team wollten wir uns nicht nur auf die Gezi-Ereignisse beschränken. Wir haben uns auf den Weg gemacht, um auf jegliche Verletzung von Menschenrechten und Gerechtigkeitsprinzipien aufmerksam zu machen. Wir übersetzen verschiedene Texte mit folgenden Schwerpunktthemen: Beschneidung der Meinungsfreiheit, der freien Meinungsäußerung und der Forschungsfreiheit; Kriminalisierung von kritischem und Denken; Unterdrückung von politischer Opposition in autoritären Regimes; Zwangsmigration und Probleme von Asylsuchenden und Flüchtlingen sowie Verletzungen Menschen- und Tierrechten. Neben Texten aus den Mainstream-Medien und aus alternativen Nachrichtenquellen werden sozialkritische theoretische Schriften, Berichte und Pressemeldungen unterschiedlicher Berufsvereinigungen, außerdem Texte mit visuellen Elementen in Form von Postern und Videos übersetzt. Wir haben bisher fast 300 Text- und Videoübersetzungen und Texte in 15 Sprachen veröffentlicht. Unsere Bewegung wurde von der deutschen Presse mit Interesse aufgenommen, es wurde in TV- und Radiosendungen, Zeitungs- und Zeitschriftenartikeln darüber berichtet.

Entscheidende Merkmale von Translate for Justice sind zum einen die vollständige Unabhängigkeit der Bewegung, die Übersetzer aus aller Welt zusammenbringt, und zum anderen die Bestrebung, eine möglichst hohe Qualität bei den Übersetzungen zu gewährleisten. Die Übersetzungen der professionellen wie auch der Laien-Übersetzer werden stets von professionellen Lektoren in der Zielsprache Korrektur gelesen, bevor sie auf unserer Internetseite publiziert werden.

Die größten Schwierigkeiten, mit denen wir konfrontiert sind, lassen sich in folgenden Punkten zusammenfassen: Arbeitsabläufe zu etablieren, die es erlauben, jede Übersetzerin / jeden Übersetzer seinen Stärken entsprechend einzusetzen; optimale Strukturen für die Leitungs- und Koordinationsaufgaben im Projekt zu schaffen und Standards für die sprachliche Beschaffenheit der Übersetzungen festzulegen. Die Tatsache, dass wir in 15 Sprachen veröffentlichen und bis auf unser Kernteam keine Möglichkeit haben, uns mit allen Übersetzerinnen / Übersetzern zu treffen und diese Punkte abzusprechen, erfordert bei der Durchsetzung redaktioneller Entscheidungen eine hohe kommunikative Kompetenz. Für unsere Internetpräsenz müssen wir neue Technologien einsetzen können. Da wir keinerlei finanzielle Ressourcen zur Verfügung haben, können wir dafür auch keine professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

In einer Zeit, die eine historische Wende für die türkische Gesellschaft bedeuten könnte, tragen wir zum Informationsfluss bei. Darüberhinaus sind wir aber überzeugt, dass Translate for Justice zugleich eine bedeutende Funktion für eine veränderte Wahrnehmung des Übersetzerberufs übernimmt. Das einsame Arbeiten, über das sich vor allem freiberufliche Übersetzer(innen) häufig beklagen, wird mit dieser auf Ehrenamt und Solidarität beruhenden Initiative gewissermaßen durchschnitten. Som trifft sich unser Anliegen, in der Gesellschaft gegenseitigen Respekt und das Verständnis für den Anderen zu sträken mit unserem Wunsch nach Fortsetzung dieser Übersetzungsinitiative als eine Form der Solidarität und der gemeinsamen Auseindersetzung mit Situationen der Ungerechtigkeit. Auch wenn wir es vorziehen, als einzelne Mitglieder von Translate for Justice anonym zu bleiben, setzen wir uns mit unserer Internetseite und unseren Aktivitäten in den sozialen Medien dafür ein, dass Übersetzerinnen und Übersetzer, die eine unverzichtbare Rolle in Gesellschaft und Kultur übernehmen, in den Vordergrund gerückt werden. Damit möchten wir das Thema der Sichtbarkeit des Übersetzers anders angehen als es in der Publikationswelt und in der Translationswissenschaft üblich ist, wo das Individuum im Vordergrund steht. Die wirtschaftlichen Regeln des Übersetzungmarkts, die sich auf Faktoren wie Schwierigkeitsgrad des zu übersetzenden Texts, Lieferfristen, Honorarsätze, Zeilenpreise und das Ansehen, das mit der Übernahme des jeweiligen Auftrags beziehen, verlieren hier ihre Relevanz. Wir hoffen, dass diese Initiative besonders jungen und zukünftigen Übersetzerinnen und Übersetzern hilft, ihren Beruf auch aus einer anderen Perspektive betrachten zu betrachten.

Wir möchten das Projekt, das unserem Berufsalltag einen neuen Sinn gegeben hat, noch weiter ausbauen und auf lange Sicht fortführen. Dafür werden wir immer die Unterstützung von professionellen Übersetzerinnen und Übersetzern benötigen.

Wir laden alle unsere Kolleginnen und Kollegen, denen die Solidarität unter Übersetzerinnen / Übersetzern ein Anliegen ist, dazu ein, Kontakt zu uns aufzunehmen.

Translate for Justice
translatejustice@yahoo.de
https://translateforjustice.wordpress.com/
Facebook: Adalet İcin
Twitter: TranslateJustic

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s