In Ankara wird selbst ein Trauerzug angegriffen

16.06.2013
Übersetzung aus dem Türkischen: Translators for Justice
Quelle: Online-Zeitung Insanhaber http://www.insanhaber.com/guncel/ankarada-cenazeye-bile-mudahale-binlerce-kisi-kizilaya-akiyor-h16512.html

In Ankara wird selbst ein Trauerzug angegriffen.
Tausende von Menschen stürmen in Richtung Kızılay-Platz.

Der Leichnam von Ethem Sarısülük, einem Demonstranten, der am Kızılay-Platz durch einen Kopfschuss von einem Polizist ermordet wurde, wurde um 11 Uhr aus dem alevitischen Gebetshaus in Batıkent (Ankara) abgeholt. Der Leichenwagen fuhr dann in Begleitung eines Trauer-Konvois Richtung Kızılay ab.

Es sollte an dem Ort, an dem Sarısülük erschossen wurde, eine Schweigeminute eingelegt werden und anschließend war ein Protestmarsch Richtung Sıhhiye-Platz geplant.

Eine Gruppe von Menschen, unter denen sich auch Levent Gök, ein Abgeordneter der Opposionspartei CHP befand, verhandelte mit den Sicherheitskräften, damit die Straße freigemacht und der Leichnahm nach Kızılay getragen werden konnte.

Nach der Gedenkfeier im alevitischen Gebetshaus Batıkent sollte der Leichnam von Sarısülük in seine Heimatstadt Çorum gebracht werden, wo er beigesetzt werden sollte.

Doch die Gendarmerie und die Polizeikräfte haben den Weg an der Batıkent-Kreuzung gesperrt und den Konvoi nicht durchgelassen.

Während des Angriffs der Polizeikräfte fiel der Leichnam auf den Boden

Die Menschen, die zusammenkamen, um an der Gedenkfeier teilzunehmen, legten  Nelken auf die Stelle, an der Sarısülük tödlich verletzt wurde. Die Polizei griff diese Menschengruppe an, die den Verkehr behinderten. Es wird berichtet, dass bei diesen Übergriffen der Sarg mit Sarısülüks Leichnam auf den Boden stürzte. Nach dem Angriff zogen sich die Demonstranten in die GMK-Allee sowie den benachbarten Bezirk Sıhhiye zurück.

Die Zusammenstöße dauerten in Nebengassen an, wobei die Polizei die Demonstranten wieder mit Gasgranaten attackierte und mit Wasserwerfern besprühte. Es gab weitere Polizei-Einsätze gegen Demonstranten, die in Nebengassen Barrikaden aufbauten und Feuer zündeten.

Der Leichnam wurde nach Çorum geschickt

Für Sarısülük wurde eine Gedenkfeier im Gebetshaus Pir Sultan Abdal in Batıkent veranstaltet. Die Trauergruppe, die sich dort versammelte, skandierte Parolen. Sarısülüks Leichnam wurde im Leichenwagen aufgebahrt. Es folgte eine Schweigeminute.

Der Trauer-Konvoi skandierte  weiter Parolen und begleitete Sarısülü’s Leichnam bis zum Haus seiner Familie. Von hier aus wurde der Leichnam in seinen Geburtsort in der Provinz Çorum geschickt.

Aktuell aus Ankara:

17:50 Uhr

Der Polizeiangriff, der schon zu Mittagszeit begann, dauert bislang an. Mit Panzern und Wasserwerfern setzt die Polizei auf dem Kızılay-Platz sowie in den Nebengassen Druckwasser und Pfeffergas ein. Selbst kleine 3-4 köpfige Gruppen werden attackiert. Es wird auch von Festnahmen berichtet. Bei dem Polizeiangriff wird der Kameramann des türkischen Fernsehsenders NTV Timuçin İlbaylı an seinem Fuß verletzt.

16:50 Uhr

Manche Demonstranten, die auf den Kızılay-Platz gelangen, laufen zum Amt des Ministerpräsidenten bis zur Polizeibarrikade, wo es zu Polizeieinsätzen und zahlreichen Festnahmen kommt. Inzwischen haben sich mehrere Tausende am Kızılay-Platz versammelt. Diese werden wieder von der Polizei mit Druckwasser und Pfefferspray angegriffen. Insgesamt wurden 23 Menschen in Untersuchungshaft genommen.

2 comments

  1. Thank you for these informations and well done translations.
    I found this link in “Süddeutsche Zeitung”.
    My English is not so good and I´m happy about this way, to get news fom Turkey.

    1. Vielen Dank, liebe Frau Lüpke, für den Kommentar! Geben Sie die Blogadresse bitte an andere Interessierte weiter. Wir freuen uns, wenn die Texte extensiv genutzt werden.

      Viele Grüße!
      Das Translate-for-Justice-Team

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s